Trapeze College Logo

LIO-IDS Störungs-Manager

LIO-IDS Störungs-Manager
Leitrechner LIO

Nr. L44

Sie erfahren, was LIO-IDS / LIO-IDS Plus ist, wie mit der Störungskonsole gearbeitet wird und wie Sie Störungsdefinitionen aufsetzen können, um eine intelligente Entscheidungs-Unterstützung für Ihre Disponenten zu erzeugen.
(IDS = Intelligent Decision Support)

Kein Termin festgelegt! Termin auf Anfrage.
Kursbeschreibung als PDF

Themen

  • Grundlagen des Störungs-Managements
  • Anwendungsgebiete von LIO-IDS / LIO-IDS Plus
  • LIO-IDS Dialoge auf dem Leitrechner Client G2 kennenlernen (z.B. Störungsdefinitionseditor, Aktionsplanverwaltung, …)
  • Funktionalität der Ansichten Störungskonsole und Störungshistorie
  • Verwenden von vordefinierten Massnahmen, erzeugen neuer Störungsmeldungen und Aktionspläne (Checklisten)
  • Erstellung von manuellen Störungen (Dialog: manuelle Störungserstellung)
  • Umgang mit dem Regel-Editor zum automatischen Start von Störungen
  • Definieren von Störungskategorien
  • Bezug auf die VDV-Schrift 720 – Kundeninformationen über Abweichungen vom Regelfahrplan
  • Optional: Funktionsumfang von LIO-IDS Plus (vertiefte Behandlung nur wenn lizenziert / gewünscht)
  • Optional: Betreuung und Begleitung der Anwender an der Front (+ 0,5 Tage)
  • Optional: Modul «LIO-IDS Ablauf-Manager» (+ 1 Tag)
     

Lernziele

Die Teilnehmer…

  • wissen, was es braucht, um eine Störungsdefinition aufzusetzen.
  • erarbeiten Störungsdefinitionen anhand von eigenen Betriebsbeispielen.
  • wissen, wie eine sinnvolle Struktur für die Kategorisierung von Störungen erstellt wird, damit diese leicht wiedergefunden werden können.
  • kennen das Vorgehen beim Abarbeiten von Störungen.
  • können die Disponenten in den Start und die Bearbeitung von Störungen einführen.

Abgrenzung

Die Teilnehmenden müssen sich mit vordefinierten Massnahmen auseinandergesetzt und bereits damit gearbeitet haben.
Für die Schulung sollen vorgängig vordefinierte Massnahmen aufgesetzt und Betriebsfälle erarbeitet werden, damit während der Schulung Störungsdefinitionen erstellt werden können.

Zielgruppe

LIO Systembetreuer, Betriebsplaner, Aufsichtspersonal und Verkehrsmeister, die Erfahrung mit dem Bedienkonzept des CCG2 haben und wissen, was im Störungsfall zu tun ist.

Dauer

1-2 Tage

Teilnehmer

Mindestens 3, maximal 6

Ort

Bei einem Verkehrsbetrieb vor Ort.

Preis

Je nach gewünschtem Umfang – auf Anfrage

Teilnahmebedingungen



Trapeze Switzerland GmbH
Industrieplatz 3
8212 Neuhausen am Rheinfall
Schweiz

Tel. +41 58 911 11 11
Fax +41 58 911 11 12

© 2022 Trapeze Group